Einfach Zahlen merken: Das Zahlen-Form System

Artikel teilen

Zahlen, Zahlen, Zahlen, diese sperrigen Dinger. Ob Telefonnummern, Passwörter, Adressen, Geburtsdaten oder Matheformeln. Sie wollen einfach nicht in unseren Kopf hinein. Wie denn auch? Zahlen sind ja so abstrakt. Mit ihnen kann unser Gehirn von Natur aus ganz wenig anfangen. Mit was unser Gehirn aber von Natur aus gut kann, das sind greifbare Dinge die man sich auch bildlich vorstellen kann. Denk zum Beispiel an eine Kerze, als nächstes stelle dir einen Schwan vor. Kein Problem, oder?

Wie merken wir uns nun aber Zahlen in der richtigen Reihenfolge? Ganz einfach! Mit Zahlensymbolen in einem Gedächtnispalast. Wir nehmen dazu unsere Wohnung, den Weg in die Arbeit oder sonst etwas dergleichen. Nun legen wir auf den einzelnen Einrichtungsgegenständen oder Orten unsere Merkbilder ab. Wir bewegen uns in einer schönen runden Bewegung durch unsere Wohnung und wieder hinaus. Die Kerze steht in der Eingangstür und versengt den Türrahmen. Der Schwan knabbert am Bücherregal. etc… 

So können wir uns ganz einfach alles merken was wir uns merken müssen, auch die Zahl 129.741930, oder gerade solche langen Zahlen. Probier es doch gleich einmal in deiner eigenen Wohnung aus.

Hier das einfachste aller Zahlenmerksysteme. Das Zahlen-Form System:

Das Zahlen-Formen System

Wie mans richtig macht um schnell Resultate zu erzielen

Wenn du deine Objekte in deinen Gedächtnispalast legst mache Folgendes: Stelle dir nicht die Skizzen oben vor, sondern echte Objekte die du kennst. Die Kerze die in eurem Wohnzimmer steht, oder den Elefanten aus dem Zoo, den du schon einmal gestreichelt hast. Du gehst eine Runde durch deinen Gedächtnispalast und legst deine Merkbilder dort ab. Achte darauf, dass du sie nicht wild durcheinander ablegst. Du willst dich von einem Möbel, von einem Ort zum anderen bewegen und dort deine Merkbilder ablegen.

Warum das alles so gut funktioniert?  

1/3 unseres Gehirns ist für das Sehen zuständig, 1/3 für die Bewegung und das letzte Drittel für den Rest. Darüber hinaus sitzt das räumliche Vorstellungsvermögen genau in dem Zentrum das für das Lernen neuer Dinge zuständig ist, dem Hippocampus.

Wenn wir die Methode des Gedächtnispalastes nutzen, dann nutzen wir das räumliche Vorstellungsvermögen und den Sehsinn in unserem Gehirn massiv, darum merken wir uns damit so viel mit so wenig Aufwand.

Probier es doch gleich aus!

Erinnere dich an den letzten schönen Urlaub zurück, an was kannst du dich alles erinnern? Erinnere dich an ein lustiges Erlebnis aus deiner Kindheit, stell es dir vor dem geistigen Auge vor. Siehst du wie einfach das war und wie lange du dir diese Dinge schon gemerkt hast? Das Zahlenmerksystem nutzt genau diese Fähigkeit deines Gehirns um es dir zu ermöglichen dir alles in kürzester Zeit zu merken und es nie wieder zu vergessen. Hast du dir die Zahl von oben schon gemerkt? Hier ist sie noch einmal: 129741930. Schaffst du auch diese Zahl hier: 59371267845?

Noch mehr, in noch kürzerer Zeit merken, mit dem Majorsystem

Was wäre wenn man sich noch mehr in noch kürzerer Zeit merken könnte? Das wäre doch grandios! Mit dem Gedächtnispalast und dem Nummern-Form System geht das schon ganz gut. Ob Telefonnummern, Passwörter, Adressen, Geburtsdaten oder Matheformeln, nun kannst du dir alles in Windeseile merken!

Aber es geht noch besser. Mit dem Majorsystem, mit dem du dir zweistellige Zahlen mit nur einem Merkbild merken kannst. Um ehrlich zu sein, ich persönlich nutze das Nummern-Form System nur sehr selten. Denn es gibt ein noch besseres System, das sogenannte Majorsystem das ein klein wenig Zeit braucht um erlernt zu werden, aber wenn du es einmal kannst, dann wirst du nicht mehr zu stoppen sein. Dazu aber mehr in einem kommenden Beitrag.